Startseite
Einleitung
Magnetismus
Schwingungen
Erdstrahlung
Wasseradern
Elektrosmog
Gitternetze
Abschirmgeräte
Preisliste
Berichte E-Book
Kontakt
Links
Brieftauben
Krank durch Erdstrahlung und Wasseradern

Gesunder Schlafplatz - Wasseradern am Schlafplatz?

Das Thema “Wasseradern und Erdstrahlen abschirmen” treibt seit einigen Jahren sehr seltsame Blüten. Immer mehr neuartige, und unmögliche Abschirmtechniken werden über das Internet angeboten!
Diese Abschirmungen sind Erfindungen von cleveren Geschäftsleuten, die auf schnelle Art kranken Menschen viel Geld aus der Tasche ziehen.

Wie soll irgend ein Stein, ein Kristall, Kristallmehl in Säckchen oder kleinen Boxen, Kupferdraht oder andere Metallplatten unter dem Bett, oder gar irgend ein Wellblech, usw., Erdstrahlung oder Wasseradern abschirmen oder unwirksam machen? Hier muß man schon am gesunden Verstand der Menschen zweifeln, die so einen Unsinn glauben!
Viele sogenannte Rutenänger oder Geopathologen behaupten das man Erdstrahlung überhaupt nicht abschirmen kann, weil sie sich nur ums Geld kümmern und ihr Fachgebiet gar nicht beherrschen, oder
weil einfach zu viele unsinnige Abschirmungen angeboten werden!?

Es gibt bisher nur zwei funktionierende Techniken, die dauerhaft einen Schutz vor Erdstrahlung und Wasseradern bieten:

1. Die magnetische Abschirmung: Das Magnetfeld der Erde ist unser natürlicher Schutz vor kosmischer Strahlung und vor Strahlung aus dem Inneren der Erde. Das normele Erdstrahlungsfeld hat Stärken von etwa 300 bis 1000 Reizeinheiten und kann überhaupt nicht abgeschirmt werden, es ist eine wichtige lebensnotwendige Strahlung für die gesamte Natur! Wenn aber irgendwo starke Erdstrahlung oder Wasseradernstrahlung (über 1000 Reizeinheiten) auftritt, wird das Erdmagnetfeld an diesen Stellen geschwächt und läßt hohe Strahlung ungehindert durch. Beim Einsatz einer magnetischen Abschirmung wird das geschwächte Erdmagnetfeld durch einen zusätzlichen Magnetismus wieder so weit gestärkt, das
es auch starke Erdstrahlung nicht mehr durchkommen läßt. Der bisher maximal mögliche Abschirmbereich beträgt 12 Meter in alle Richtungen (man nennt das Rundumabschirmung).
Diese Abschirmechnik wird seit 1933 erfolgreich u. a. auch im Tierbereich eingesetzt.

2. Abschirmung mit Kopschina-Kork-Matten: Nur dieser Spezial-Kork kann Wasseradernstrahlung oder andere Erdstrahlung dauerhaft blockieren. Der Nachteil ist, das man mit diesen Matten nur den Bereich abschirmen kann, wo die Matten ausgelegt werden, neben den Matten läuft die blockierte Strahlung aber in stärkerem Maß weiter (bei dieser Methode müssen aber alle größeren Metalle wie Metallbettgestelle, Spiegel usw. aus dem Schlafraum entfernt werden, damit man durch Reflexionen keine Querstrahlung bekommt). Normaler Kork von 1 bis 2 cm Stärke bietet nur für einige Wochen Schutz (bis er gesättigt ist), dann lässt er die Strahlung wieder ungehindert durch.
Diese Abschirmtechnik gibt es seit den 1970er Jahren.

Alles andere, was so noch angeboten wird, hat entweder auch nur eine Kurzzeitwirkung, oder gar keine!
Mehr zu unwirksamen Abschirmungen hier!


natürliches störungsfreies Erdmagnetfeld
 

gestörtes Erdmagnetfeld
 

wieder ausgeglichenes Erdmagnetfeld

Im unbelasteten Bereich verläuft das Erdmagnetfeld (natürliches erdmagnetisches Schutzfeld)
einigermaßen homogen.

Bei Wasseradernstrahlung, Erdstrahlung über 1000 Reizeinheiten oder großen Mengen Baustahl, wird das Erdmagnetfeld vezerrt und durchlässig, es entstehen geopathische Störzonen.
An solchen Plätzen sollte sich kein Schlafplatz befinden.

Das zusätzliche Magnetfeld einer “Magnetischen Abschirmung”  verleiht dem Erdmagnetfeld langfristig wieder die normale Stärke, so das stärkere Erdstrahlung oder Wasseradernstrahlung nicht mehr durchdringt. Es ist nur noch die normale Grundstrahlung vorhanden.


Kinder und ältere Personen reagieren besonders stark auf störende Strahlungseinflüße.

Wenn man sich während des Schlafes ständig innerhalb von “Reizzonen” aufhält, kann sich der Körper nicht mehr richtig erholen, es erfolgt eine beständige (die Langzeitwirkung ist hier entscheidend) “Schwächung der Abwehrkräfte und des Immunsystems”.
Die Folgen:  Erhöhte Krankheitsanfälligkeit oder zunehmende unerklärliche gesundheitliche Störungen, Unwirksamkeit von Medikamenten, Therapien oder Heilprozessen. Es gibt tausende Beispiele, wo z.B. Menschen über Jahrzente immer auf den gleichen Schlafplätzen an Krebs erkrankten. Die Selbstheilungsmechanismen des Körpers funktionieren nicht mehr richtig.

Je früher man solche störenden Einflüße erkennt, um so besser sind die Chancen, diese Einflüße dauerhaft zu beseitigen und dadurch eine verbesserte gesundheitliche Grundlage zu schaffen. Natürlich kann man nicht alle gesundheitlichen Störungen hier einordnen, aber doch sehr viele, und in sehr vielen Fällen ist schon nach einigen Wochen eine wesentliche Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustandes feststellbar.

Ein störungsfreier Wohn- und Schlafbereich ist daher sehr wichtig und gehört eigentlich zu den Grundlagen eines gesunden Immunsystems. Bei erhöhter und ständiger Krankheitsanfälligkeit sollte man auf jeden Fall Maßnahmen treffen um “störende Strahlungseinflüsse” weitgehendst zu vermeiden!